Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz     im Kabel digital auf Programm 114 (DVB-C 122 MHz)

Hameln-Pyrmont: 25 Corona-Fälle - 3 Personen gelten als geheilt

 

Im Landkreis Hameln-Pyrmont waren bis heute Abend, 23.03.2020, insgesamt 25 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Die Fälle verteilen sich im Kreisgebiet wie folgt: 10 in Hameln, 8 in Bad Pyrmont, zwei aus Aerzen, vier aus Bad Münder und einer aus Coppenbrügge. Die betroffenen Patienten wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Alle Infizierten werden, den Umständen entsprechend, medizinisch betreut. Bei den betroffenen Personen handelt es sich um Personen, die Kontakt zu einer auf den Coronavirus (Sars-CoV-2) positiv getesteten Person hatten. Die Behörden im Landkreis Hameln-Pyrmont ermitteln bereits die Kontakte der infizierten Personen, wie eng der Kontakt war und welche erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen durchzuführen sind. Außerdem befinden sich 132 Personen der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne. Drei Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Drei Personen gelten seit heute als geheilt.

Hameln-Pyrmont: Krisenstab begrüßt landeseinheitliche Regelung für Corona-Maßnahmen

Der behördenübergreifende Krisenstab des Landkreises begrüßt die landeseinheitliche Regelung für weitere Maßnahmen in der Corona-Krise. Die Allgemeinverfügung, die das Land gestern Abend herausgegeben hat, erleichtere den Verantwortlichen vor Ort die Arbeit und gebe allen Beteiligten Handlungssicherheit, sagt Stabsleiterin Sabine Meißner. Obwohl die Einschränkungen erheblich seien, sei die Akzeptanz groß – bei betroffenen Unternehmen und in der Bevölkerung. Das habe sich auch gezeigt, als nach den Geschäften, die mit ihrem Angebot nicht den täglichen Bedarf decken, am Wochenende auch Restaurants und Gasstätten schließen mussten. Mit der Ausweitung der Kontaktverbote müssen ab sofort zudem auch Dienstleistungsbetriebe wie Friseure, Kosmetik- und Massagesalons und Tattoostudios schließen. Der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung ist zwar noch erlaubt, allerdings nur mit deutlichen Einschränkungen bei der Personenzahl und auch ein Mindestabstand muss eingehalten werden.

Hameln-Pyrmont: Zahl der Corona-Fälle am Wochenende weiter gestiegen

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind Stand Sonntagnachmittag insgesamt 27 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Die Fälle verteilen sich im Kreisgebiet wie folgt: 10 in Hameln, 10 in Bad Pyrmont, drei aus Aerzen, drei aus  Bad Münder und einer aus Coppenbrügge. Die betroffenen Patienten wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Alle Infizierten werden, den Umständen entsprechend, medizinisch betreut. Bei den betroffenen Personen handelt es sich um Personen, die Kontakt zu einer auf den Coronavirus (Sars-CoV-2) positiv getesteten Person hatten. Die Behörden im Landkreis Hameln-Pyrmont ermitteln bereits die Kontakte der infizierten Personen, wie eng der Kontakt war und welche erforderlichen Infektionsschutzmaßnahmen durchzuführen sind. Außerdem befinden sich 118 Personen der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne. Zwei Personen befinden sich in stationärer Behandlung. Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier www.hameln-pyrmont.de/corona   zu finden.

Hameln-Pyrmont: Kirchengemeinden bieten weiter Notfallseelsorge an

Das öffentliche Leben in Niedersachsen steht still. Die Zahl der Corona-Fälle steigt. Wie lange es dauert, bis die Krise überstanden ist, ist noch unklar. Der eine oder andere braucht in dieser Zeit der Ungewissheit emotionale und geistliche Unterstützung. Die Kirchengemeinden im Landkreis Hameln-Pyrmont bieten auch in Zeiten der Corona-Krise eine Notfallseelsorge an. Die Pastoren im Landkreis seien weiter für Hilfesuchende da, und das nicht nur über das Telefon, sagt Superintendent Phillip Meyer. Auch der persönliche Kontakt sei bei Einhaltung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen möglich. Interessierte erreichen die Pastoren und Pastorinnen weiterhin telefonisch oder per E-Mail. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten der Gemeinden.Um eine Ansteckung zu verhindern, sollten die Gemeindebüros  zunächst nicht persönlich aufgesucht werden, so Meyer. Einige Büros seien auch vorsorglich geschlossen worden.

Hameln-Pyrmont: Kirchenglocken rufen zum Besuch des Fernsehgottesdienstes auf

Im Kirchenkreis Hameln-Pyrmont werden ab sofort sonntags um 9:25 Uhr die Glocken läuten. Sie rufen zum Besuch des Fernsehgottesdienstes um 9:30 Uhr im ZDF auf. Die Idee der Pastorinnen und Pastoren des ev.-luth. Kirchenkreises Hameln-Pyrmont wird von vielen Kirchengemeinden mitgetragen. An der Aktion beteiligen sich ebenso die ev.-reformierte Kirchengemeinde Hameln-Bad Pyrmont sowie die katholischen Kirchen in Hameln, Emmerthal, Aerzen und Bad Münder.

Sie hören die Sendung

onScene -Das Jugendmagazin

es läuft...
radio aktiv aktuell - Weltnachrichten

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2021 Radio Aktiv